+++ Update 15. Juni 2021 +++

Schwimmer müssen weiter Geduld haben

Das Pohlheimer Hallenbad darf nun endlich nach dem Stufenplan der Bundesregierung wieder die Tore öffnen. Dennoch müssen wir als Verein weiterhin viel Geduld haben. Die Auflagen für die Schwimmbäder sind so hoch, dass in Pohlheim erst einmal nur der öffentlichen Badebetrieb möglich ist und das Training der Schwimmvereine leider weiterhin ausgesetzt wird.

Wichtiger Hinweis: Aufgrund von Bauarbeiten und Erneuerungen sind aktuell das Springerbecken und das Nicht-Schwimmerbecken noch geschlossen. Wir freuen uns bald ein noch attraktiveres Schwimmbad in Pohlheim zu haben. Bitte beachtet vor eurem Besuch die aktuell geltenden Corona-Regeln des Hallenbades.

Hier kommen schon mal ein paar Tipps für das erste „Training“ nach der langen Pause. Bitte seid nicht enttäuscht, wenn euch schon nach wenigen Metern die Puste ausgeht. Das ist ganz normal! Viel Spaß beim Neuentdecken des Elementes Wasser.

 

Seepferdchengruppe

Aktuell dürfen nur geübte und sichere Schwimmer ins Pohlheimer Schwimmbad. Ihr müsst leider noch Geduld haben, bis alle Schwimmbecken geöffnet sind. Dann geht es auch für euch endlich los! Bis dahin: Nutzt das gute Wetter und eure Planschbecken um euch so richtig auszutoben.
Unsere Spieltipps für euch (bitte nur unter Aufsicht eines Erwachsenen):

  • durchs Wasser gehen, stampfen
  • verschiedene Formen des Gehens durch das Wasser: vorwärts, rückwärts, seitwärts, schnell, langsam, mit Armkreisen, mit „Wasserrühren"
  • Schieben eines Luftballons
  • werfen und fangen eines Balles
  • „Regenmacher“ (Kinder stellen sich ins Wasser; sie tun so, als würden sie es regnen lassen, indem sie sich Wasser über den Kopf spritzen)
  • die Wangen nacheinander ins Wasser legen
  • Habt ihr Geschwister? Spritzt euch mal gegenseitig so richtig nass! Versucht mal, die Augen nicht gleich abzuwischen.

 

Bronze-Gruppe

Die ersten Schwimmzüge werden sich ganz komisch anfühlen. Habt Geduld. Beginnt LANGSAM mit ganz kurzen Strecken und macht dann immer wieder eine kurze Pause. 

  • Versuche 4 Bahnen Brust oder Kraul an einem Stück zu schwimmen.
  • 2 x 25m Brustarme und Kraulbeine
  • 2 x 25m Brust
  • 2 x 25m Kraul
  • 2 x 25m Rücken mit Brustbeinen (ordentlicher Beinschlag)
  • Falls ihr ein Brett dabei habt: 2 x 25m Brustbeine und 2 x 25m Kraulbeine (bitte lange Füße)

 

Silber-Gruppe

  • 200m einschwimmen in einen Lage nach Wahl
  • 300m = 25m Kraul-Abschlag, 50m Kraul nur Beine
  • 75m Kraul normal, 75m Kraul nach 5-mal Luftholen abtauchen
  • 50m Abschlag und 25m  Brust oder Kraul
  • 100m Rücken ganz normal (wenn es die Bahn erlaubt)
  • 200m Brust = 50m mit ganz wenig Atmen
  • 50m ganz normal, 50m Arme schwimmen was anderes als die Beine
  • 50m nach jedem 5. Zug tauchen
  • 100m beliebig locker

 

Gold-Gruppe

  • 200m Einschwimmen
  • 200m = 50m Kraul, 50m Rücken, 50m Brust, 50m Delfin-Übung (ihr könnt Brustarme und Delfinbeine schwimmen)
  • 200m Kraul
  • 200m Kraul nur Beine (falls ihr ein Brett zur Hand habt, bitte zwischen die Beine nehmen)
  • 300m = 150m Kraul kurze Pause 30s. dann 150m Brust
  • 200m = 50m Brustarme/Kraulbeine, 50m Kraularme/Brustbeine
  • 50m Rückenkraul Arme/ Brust Beine ,50m wie ihr wollt

 

Wettkampfschwimmer und Training für Erwachsene

Du fühlst dich wie eine bleierne Ente? Keine Sorge. Übertreibe es bei den ersten Einheiten nicht: lieber kurz und öfter als lange und selten. Je öfter du ins Wasser kommst, desto schneller kommt das Gefühl zurück. Denke heute nicht an frühere Bestzeiten – die sind erst mal egal. Körpergefühl geht jetzt vor Technik und Geschwindigkeit. Finde erst einmal wieder zurück um Schwimmsport. Gönne deinem Körper Zeit sich an die neuen Reize im Wasser zu gewöhnen! Achte auf die Regeneration

Sprints und Intervalle sind zu Beginn tabu. Es ist wichtig, erst wieder die richtige Wasserlage und saubere Technik wiederzufinden. Das und eine Grundausdauer ist die Basis für den Wiedereinstieg. Die Schwimmtechnik hast Du nicht verlernt, aber die Abläufe sind am Anfang nicht so rund und automatisiert.  Beginne mit deiner Lieblingsdisziplin und achte zuerst auf dein Körpergefühl. Wie liegst Du im Wasser? Wie "rund" sind deine Bewegungen? Wo zwickt es beim schwimmen? Welche Muskeln sind nach ein paar Zügen müde? All das wird sich ändern, wenn du dich nach und nach wieder an das Schwimmen gewöhnst. Hab Geduld!

Ein paar Tipps zum bewussten Finden der Wasserlage (beim Kraulen):

  • Mach dich lang im Wasser: Greife beim Eintauchen ins Wasser so weit nach vorne wie möglich. Je gestreckter du im Wasser liegst, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass deine Beine absinken.
  • Brust raus – Bauch rein: Dadurch setzt du deinen Körperschwerpunkt klar nach vorn und investierst deine Kraft besser in den Vortrieb. Der eingezogene Bauch macht deine Mitte stabil.
  • Achte auf deine Atmung beim Kraulen.
  • Wenn du deine Wasserlage gefunden hast, kümmere dich im zweiten Schritt um deine erlernte Technik und versuche sie wieder so effizient wie möglich zu auszuführen.

 

Du möchtest auch gerne einen Trainingsplan haben? Dann schick uns eine Mail an schwimmen(at)turnverein07.de. Wir nehmen dich in unseren Verteiler auf und du erhältst automatisch jede Woche einen Trainingsplan für das freie Training.