Tennisspieler feiern Saisonabschluss

Am 8. und 9. September fanden die diesjährigen Tennis-Vereinsmeisterschaften in den Disziplinen Herrendoppel, Damendoppel und Mixed statt. Das schöne Spätsommerwetter lockte auch zahlreiche Zuschauer auf die Anlage, die spannende und teils hochklassige Matches zu sehen bekamen. Da sich erfreulich viele Teilnehmer gemeldet hatten, fanden in der Vorrunde Gruppenspiele im Modus „Jeder-gegen-jeden“ statt, durch die die Halbfinal- und Finalpaarungen ermittelt wurden. Wer in zwei Disziplinen gemeldet war und weit kam, hatte unter Umständen 4 bis 5 Spiele an einem Tag zu meistern. Aus diesem Grund wurde jeder Satz in der Vorrunde und in den Halbfinals beim Stande von 2:2 begonnen und der dritte Satz im Champions-Tiebreak entschieden.

Die Mixed-Konkurrenz war wie in den Jahren zuvor sehr beliebt und stark besetzt. Im Finale siegte das jüngste Mixed Victoria Rustige und Rico Lotz mit 6:4, 6:2 gegen das Vater-und-Tochter-Gespann Burkhard und Pina Rustige. Der Generationenwechsel deutete sich schon im Halbfinale an, das die späteren Clubmeister klar gegen Marion Müller und Volkmar Schäfer gewinnen konnten. Im anderen Halbfinale besiegten die neuen Vizemeister Yvonne Feistauer und Björn Bielefeld.
Das Finale im Damendoppel entschieden Ulrike Lotz und Barbara Rustige mit 6:1, 6:2 gegen Yvonne Feistauer und Magdalene Happel für sich. Im Halbfinale waren Lotz/Rustige denkbar knapp erst im Champions-Tiebreak gegen das ebenfalls sehr junge Schwesternduo Pina und Victoria Rustige erfolgreich. Im anderen Halbfinale siegten Feistauer/Happel gegen Ines Hormel und Johanna Mayer.
Im Herrendoppel siegten die „Altmeister“ Björn Bielefeld und Andreas Wagner gegen die Paarung Michael Schiller und Udo Spiller in einem spannenden und hochklassigen Match mit 7:6 und 6:4. Das Halbfinale hatten die späteren Clubmeister gegen Matthias Pfarschner und Volkmar Schäfer für sich entscheiden können. Im zweiten Halbfinale mussten die neuen Vizemeister hart gegen das Youngster-Duo Rico Lotz und Jan Spiller um den Einzug ins Finale kämpfen. Auch hier schließt die Jugend immer weiter auf die erfahrene Generation auf, was sicherlich auch als Folge einer guten und konsequenten Jugendarbeit zu bewerten ist.
Vereinswirt Luigi Laurito hatte alle Hände voll zu tun und versorgte Aktive und Zuschauer mit Pizza und Pasta. Schon Boris Becker hatte in seiner aktiven Zeit auf Spaghetti geschworen. Sportwart Tobias Lotz zeigte sich hochzufrieden mit dem gelungenen Saisonende, der durch eine Abschlussparty am Samstagabend auf dem Vereinsgelände noch gekrönt wurde.

Text: Andrea Hermann

 

 

 

 
<< zurück